FAQ

Allgemeines Luft Boden Wasser

 
 
 

Allgemeine Fragen

Wo kann ich mich über unbemannte Systeme informieren?

Über den BuVuS können Sie jederzeit Informationen zu unbemannten Systemen anfordern.

Um detaillierte Informationen über unbemannte Systeme in der Raumfahrt, im Verkehr, der Schifffahrt oder im Unterwassereinsatz zu erhalten, wenden Sie sich gerne an die jeweiligen Branchenressorts. Detaillierte Informationen über unbemannte Systeme in der Luftfahrt können Sie bei den Luftaufsichtsbehörden der Länder erfragen.

Wenn Sie vielfach Flüge mit unbemannten Systemen durchführen oder dieses planen, empfehlen wir Ihnen über die Integration einer Lösung wie z.B. Flynex nachdenken.


Gibt es unbemannte Systeme eigentlich nur in der Luft?

Nein, unbemannte Systeme gibt es in allen Dimensionen und für die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten. Daher bietet der Bundesverband für unbemannte Systeme auch der gesamten Bandbreite, dass heißt Nutzern und Interessierten, eine Vertetung.


Mit welchen Schwerpunkten berät die Politik über den Einsatz von unbemannte Systeme?

Dieses Thema ist derzeit politisch nicht positioniert.


Was unterscheidet den BUVUS von anderen Verbänden?

Wir werden immer wieder gefragt, in wie weit wir denn überhaupt unterschiedlich zu anderen Verbänden, besonders zu UAV-D-A-CH sind.

Dabei ist das ganz einfach:

Der UAV-D-A-CH ist unserer Meinung nach ein Industrieverband, der sich um die Integration von unbemannten Luftfahrtsystemen im Sinne seiner Mitglieder kümmert.

Der BUVUS ist ein Branchenverband, der sich als Dachverband aller Bereiche versteht, die sich mit unbemannten Systemen befassen. Das geht vom Multicopter über das selbstfahrende Auto bis zum „Autonomous Vessel“.

Dabei hat sich allerdings auch gezeigt, dass der Bedarf an Vertretung derzeit im Bereich der unbemannten Luftfahrtsysteme enorm groß ist. Wir vertreten dabei die Auffassung, dass unbemannte Systeme zum Wohle Aller integriert werden müssen und dazu auch jeder einen Kompromiss eingehen muss. Dabei wird es dem Modellflieger ebenso wenig gefallen, dass er reglementiert wird, wie es dem Industriegiganten missfallen wird, dass er eventuell nicht nur seine eigene Lösung platzieren kann. In der Schnittmenge geht es uns um einen Ausgleich der Interessen durch eine zweckmäßige und angepasst, aber vor allem nachhaltige und zukunftsgewandte Lösung. Hier sind die Interessen und Bedenken aller Beteiligter zu achten.

Schlussendlich stehen wir für offene und transparentes Handeln und Kommunikation.


 
 
 

Luft:

Machen unbemannte Systeme den Luftraum unsicherer?

Unbemannte Systeme machen den Luftraum nicht unsicherer.

Wichtig ist, dass Nutzer von unbemannten Luftfahrtsystemen sich an geltende Regeln halten, damit der Luftraum auch zukünftig weiterhin genauso sicher bleibt.

Grundsätzlich kann man jedoch davon ausgehen, dass der Luftraum so sicher ist wie vor der breitflächigen Nutzung von unbemannten Luftfahrtsystemen auch.


Worauf muss ich achten, wenn ich mir privat ein unbemanntes System für die Luftfahrt anschaffe?

Ein unbemanntes Luftfahrtsystem, welches man sich privat anschafft, nennt man Flugmodell.

Sie sollten in jedem Falle eine Haftpflichtversicherung für die private Nutzung von Flugmodellen abschließen. Zudem sollten Sie sich ein grundlegendes Luftfahrtbewusstsein aneignen. Denn so einfach die Nutzung der Geräte auch sein mag, unterschätzen Sie niemals die Gefahren, die Sie bei unsachgemäßer Anwendung durch ein solches Gerät verursachen können.

Sie sollten sich auch vor dem Kauf über die in Frage kommenden Geräte informieren.


Wie können unbemannte Systeme in der Luftfahrt unser alltägliches Leben verbessern?

Das Einsatzspektrum von unbemannten Luftfahrtsystemen ist sehr vielseitig. Vor allem in Bereichen, in denen monotone, unhygienische oder risokoreiche Arbeiten zu verrichten sind, sind sie die bessere Wahl.

So resultiert die Verwendung unbemannter Luftfahrtsysteme, beispielsweise bei Inspektionen in der Höhe, in einer Reduktion der Risiken für den Inspekteur. Auch bei Missionen im Weltall werden unbemannte Systeme eingesetzt.

Konkrete Ansätze zur Verbesserung unseres alltäglichen Lebens durch Applikationen in der Luftfahrt haben Unternehmen wie Amazon und DHL bereits vorgestellt. So wollen diese Logistikdienstleister die Distribution von Paketen auf dem letzten Drittel der logistischen Kette deutlich beschleunigen.


Welche Branchen werden am meisten durch den Einsatz von unbemannten Systemen in der Luftfahrt profitieren?

Die Fokussierung auf einzelne Branchen wäre zu kurzsichtig, da die Nutzung unbemannter Systeme in der zivilen Gesellschaft gerade erst am Anfang steht. Grundsätzlich lässt sich aber jetzt schon sagen dass unbemannte Luftfahrtsysteme in Zukunft das Leben der Gesellschaft begleiten und mitgestalten werden.

Schlussfolgernd aus den zukünftigen Wechselbeziehungen – Gesellschaft und Systemen – ,den bereits bestehenden Forschungsprojekten und Anwendungsmöglichkeiten, sollten Branchen aus Logistik, Landwirtschaft, Inspektions- und Sicherheitsleistungen vom Einsatz unbemannter Systeme profitieren.


Welche Gesetzesvorgaben gelten für den gewerblichen Einsatz von unbemannten Systemen in der Luftfahrt?

Die gesetzlichen Bestimmungen legen fest:

Etwas genauer sollten Sie beachten:

  • nur im unkontrollierten Luftraum (G = Golf)
    • unkontrollierter Luftraum endet bei 762 Metern (2500 ft) über Grund
    • in der Nähe von Kontrollzonen (D = Delta) kann dies anders sein. Hier wird der Luftraum z.T. schrittweise auf 518,15 Meter (1700 ft) und 304,8 Meter (1000ft) reduziert.
    • genaue Bestimmungen und Lufträume sind auf den ICAO-Karten (Luftfahrkarten) hinterlegt.
  • Für den gewerblichen Einsatz ist immer eine Aufstiegserlaubnis der zuständigen Luftaufsichtsbehörde notwendig.
  • Für den Flug kann eine Flugverkehrskontrollfreigabe notwendig sein.
  • Im Umkreis der 16 internationalen deutschen Verkehrsflughäfen gilt:
    • Innerhalb von 1,5 km vom Flughafenzaun ist die Nutzung von Drohnen grundsätzlich verboten.
    • Innerhalb einer Kontrollzone ist eine Flugverkehrskontrollfreigabe notwendig.
    • Für gewerblich genutzte Drohnen bis 25 Kilo Gesamtgewicht gilt bis zu 50 Meter Flughöhe eine grundsätzliche Freigabe, wenn
      • nur in direkter Sichtweite des Steuerers
      • Ferngläser, On-Board Kameras, Nachtsichtgeräte oder ähnliche technische Hilfsmittel erweitern nicht die Sichtweite.
      • Der Luftraum ist während des Fluges ständig vom Steuerer oder einer anderen Person zu beobachten.
      • Bemanntem Flugverkehr ist auszuweichen.
      • Über Menschenmengen, militärischen Objekten, Kraftwerken und Krankenhäusern darf grundsätzlich nicht geflogen werden.
      • Gerät eine Drohne außer Kontrolle, ist dies unverzüglich der Flugsicherung zu melden.

Wie sind die Regeln für den gewerblichen Einsatz von Drohnen weltweit?


Wie sind die Regeln für die private Drohnennutzung weltweit?


Nach oben
 


 
 
 

Boden:

 
Nach oben
 


 
 
 

Wasser:

 
Nach oben