Aerial Culture – Zusammenarbeit braucht Regeln

Posted on Posted in Pressemitteilungen

signet-aerialculture-final„Aerial Culture“ – unter diesem Begriff wird erstmalig ein Ehrencodex mit Verhaltensregeln für den professionellen Einsatz von Drohnen formuliert, der vom Bundesverband für Unbemannte Systeme e.V. (BUVUS) unterstütz wird. Auf Initiative des Bundesverbandes der Copter-Piloten e.V. (BVCP) werden dort Leitlinien wie die Einhaltung von Genehmigungsverfahren und die Achtung des Datenschutzes festgeschrieben. Die „Aerial Culture“-Regeln sind eine Selbstverpflichtung für professionelle Drohnenpiloten und eine Reaktion auf die immer wieder vorkommende fehlerhafte Nutzung von Coptern.

Der BVCP, mit dem unser Verband seit einiger Zeit in regem und engem Austausch steht, hat darauf reagiert. Denn Zusammenarbeit braucht Regeln – einfache Regeln, die jeder befolgen kann und die eine Basis schaffen. So hat der BVCP die Initiative „Aerial Culture“ ins Leben gerufen.

Der BUVUS unterstützt diese Initiative ausdrücklich. Denn sie fasst in 10 einfachen Regeln die Basis dessen zusammen, was jeder Nutzer von unbemannten Fluggeräten einhalten sollte. So geht es nicht darum explizite Abstände von irgendwas einzuhalten, sondern es wird tatsächlich die Basis angesprochen.

Die 10 Regeln können Sie hier nachlesen:

aerial_culture_regeln10

Kommentar verfassen