Bundesverband für Unbemannte Systeme BuVuS gegründet

Posted on Posted in Generell, Pressemitteilungen

In Hamburg hat sich soeben der Bundesverband für Unbemannte Systeme (BuVuS) gegründet. Der Verband ist Netzwerk und Interessenvertretung für den Einsatz von unbemannten Systemen in Wirtschaft und Gesellschaft. Gründungsvorsitzender ist der 53-jährige Strategie- und Kommunikationsberater Jan Syré. „Unser Ziel ist es, den Einsatz von Drohnen und anderen unbemannten Systemen in Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Zivilgesellschaft zu fördern“, so Syré. „Hierfür vernetzen wir Unternehmen, Wissenschaftler und interessierte Anwender – und vertreten ihre Interessen gegenüber der Öffentlichkeit.“

Im Schwerpunkt für den Bundesverband: die jüngste Branche

Weltweit sind derzeit mehr als 300.000 Unmanned Aerial Systems (so der Fachbegriff für Drohnen) im Einsatz: Ob zum Dreh von Videos, als schwebender Fotograf, zur Erfassung schwer zugänglicher Schäden, in der Logistik oder einfach als Hobby. Die wirtschaftliche Wertschöpfung des gewerblichen und zivilen Einsatzes von Drohnen wird derzeit auf rund eine halbe Milliarde US-Dollar geschätzt, das jährliche Wachstum liegt bei 17 Prozent.

Heute werden Drohnen vor allem in vier wirtschaftlichen Bereichen eingesetzt: In der Landwirtschaft haben sie Äcker, Felder, Wiesen und andere Großflächen im Blick. In der Energiewirtschaft unterstützen sie Überwachung und Wartung großer Anlagen wie Offshore-Windparks. Die Medienwirtschaft nutzt Drohnen für Foto- und Filmaufnahmen und das Sicherheitsgewerbe zum Beispiel für den Einsatz bei Großveranstaltungen. Außerdem gelten unbemannte Systeme als wichtige Zukunftstechnologie für die Lieferprozesse in der Logistik.

Die politische Dimension angehen

Auf politischer Ebene hat die Europäische Luftfahrtbehörde EASA bereits einen ersten Fahrplan zur Integration von Drohnen in den Luftraum vorgelegt. Bis zum Jahr 2028 sind hier umfangreiche gesetzliche Regulierungen vorgesehen, die dann auch Deutschland betreffen. Der BUVUS sieht sich hier als Ansprechpartner der Politik, wenn entsprechende Gesetzesverfahren vorbereitet und auf den Weg gebracht werden.

Stellvertretende Vorsitzende des BuVuS sind die auf unbemannte Systeme spezialisierten Unternehmensberater Christian Caballero und Jan Hesselbarth. Weitere Gründungsmitglieder des Verbandes sind der Leiter des Hamburger Instituts für Unbemannte Systeme an der Northern Business School, Professor Andreas Fischer sowie Martin Sperber, der beim TÜV Rheinland für den Bereich Aviation/Airports verantwortlich zeichnet.

Pressekontakt:
Bundesverband für Unbemannte Systeme
Matthias Still
Tel. (040) 2355 4568 / (0178) 4918 550
eMail: still@Publiceffect.de

Kommentar verfassen